Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Centrax wurde 1946 von Richard H. H. Barr OBE und Geoffrey R. White gegründet. Die beiden Männer riefen das Unternehmen ins Leben, nachdem sie mit dem gefeierten Offizier der Royal Air Force und Ingenieur Sir Frank Whittle im Pionierteam arbeiteten, das das Strahltriebwerk entwickelte.

In den frühen Jahren stellte Centrax seine eigene Industrie-Gasturbine her: die CS-600. 1976 jedoch unterzeichnete das Unternehmen eine Vereinbarung mit Rolls-Royce über den kompakten Einbau der 501-Gasturbine, welche ideal für KWK-Anwendungen geeignet war. Dadurch konnte Centrax seine Marktkompetenzen erweitern.

Als Siemens 2014 die Energiesparte von Rolls-Royce aufkaufte, hat das Unternehmen die bestehende Geschäftsbeziehung mit Centrax aufrechterhalten – weshalb wir bis heute neben der SGT300 und SGT400 von Siemens auch die 501-Turbine verwenden.

Als Premium-Dienstleister für die kompakte Integration von Siemens-Turbinen hat Centrax Generatorpakete in ganz Großbritannien und in vielen Ländern Europas installiert und gewartet.

1946

Centrax wird von dem Vorsitzenden Richard H. H. Barr OBE und Geoffrey R. White in Brentford, Middlesex, England gegründet.

1955

Umzug nach Newton Abbot.

1962

Gründung des Gasturbinen-Geschäftsbereichs für den Entwurf, die Herstellung und die Vermarktung der CS-600-Turbine, welche anfangs eine Ausgangsleistung von 400 kW und später von 500 kW erreichte. Verkauf vieler Maschinen als mobile Ausführung für Anhänger. Sie waren für planmäßige Instandhaltungsarbeiten an Versorgungsinstallationen von öffentlichen Einrichtungen sowohl in Großbritannien als auch Kontinentaleuropa vorgesehen.

1968

Auf einer Bohrinsel werden fünf Anlagen des Typs CS-600 installiert – sie sind die ersten Gasturbinen in der Nordsee. Außerdem wird eine CS-600-Generatoranlage in das erste Kriegsschiff der Royal Navy eingebaut, welches vollkommen mit Gasturbinen angetrieben wird. Erste kommerzielle CS-600-KWK-Installation von Centrax wird in Tampa, Florida installiert.

1969

Centrax ist Gewinner eines Queen’s Award to Industry.

1973

Erste CS-600-KWK-Installation von Centrax in Essex, Großbritannien.

1974

Die erste Blockausführung einer CS-600-Generatoranlage wird zur Produktion freigegeben. Sie ist der Vorgänger der sehr erfolgreichen 501- und 571-Anlagen in Blockausführung, welche die Grundlage für alle damaligen Centrax-Anlagen bildeten.

1979

Vereinbarung mit der Allison Engine Company über den Einbau von Industrieturbinen in Generatoranlagen unterzeichnet.

1980

Erste Bestellung über sieben mobile Generatoranlagen mit 501-K-Antrieb für IBM, Frankreich.

1981

Erste 501-KB-Generatoranlage für eine KWK-Anwendung in einer Papierfabrik in den Niederlanden verkauft.

1982

Verkauf der ersten drei 501-KB5-Einheiten für eine Papierfabrik in Roermond in den Niederlanden. Die Anlagen laufen noch heute.

1984

Erste Herstellung und Lieferung kompletter Turbinenmodule für die Allison-571-K-Gasturbinen.
Erste CX570-Anlagen für ein Offshore-Projekt im Ekofisk-Ölfeld in Norwegen verkauft.
Außerdem erste KWK-Installation in Großbritannien für das SSK-Werk von Smurfit Kappa in Birmingham (GB).

1986

Erstes schlüsselfertiges Projekt in Großbritannien für eine Mülldeponie in Birmingham.

1987

Erste Anlagen an das deutsche Unternehmen KHD für ein Fernwärmeprojekt der Universität Stuttgart verkauft.

1988

Verkauf erster KWK-Installation an Europac in Spanien und erstmaliger Verkauf in Indien nach Bestellung von fünf Einheiten durch ONGC für drei Werke in Assam bei Geleki, Rudrasagar und Lakwa.

1989

Erster Pauschalwartungsvertrag (CMC) mit dem spanischen Unternehmen Papelera Castilla unterschrieben.

1990

Erste KWK-Installation in Frankreich und erstes schlüsselfertiges Projekt für die Papierfabrik Cascades Blendecques.
Außerdem erste 501-KH mit Cheng-Prozess für eine Fernwärmeinstallation in Osimo, Italien.

1991

Erste CX501-KB5-Anlagen werden für ein Offshore-Projekt in der Nordsee (Amoco) verkauft.

1993

Die erste der neu eingeführten KB7-Turbinen wird an Tierra Atomizada in Spanien verkauft.
Eröffnung des Servicezentrums in Spanien.

1994

Centrax investiert in eine Einrichtung zur Prüfung und Maschinendurchsicht am Standort in Newton Abbot.

1995

Die Allison Engine Company wird von Rolls-Royce aufgekauft.

1996

Eröffnung eines Servicezentrums in den Niederlanden und Frankreich.

1997

Erste Einheit in Afrika an Montalev in Gabon verkauft.
Eröffnung eines Servicezentrums in Deutschland und Italien.

2000

Erste Einheit in Polen an Ostrów verkauft.

2004

Frost & Sullivan Award für den besten Kundendienst auf dem europäischen Energieerzeugungsmarkt.

2007

Verkauf der ersten CX501-KB7 in Russland und Vereinbarung mit Rolls-Royce über die Anwendung der Industrial Trent 60 Gasturbine.

2009

Erste Industrial Trent 60 wird ausgeliefert und erste 501-KB7-Anlagen werden in Bermuda verkauft.

2010

Centrax ist Gewinner eines Queen’s Award for Enterprise in der Kategorie Exportleistung.
Eröffnung der russischen Niederlassung Centrax Rus und eines Servicezentrums in Sankt Petersburg, Russland.

2011

Vereinbarung getroffen mit Siemens über den Einbau der SGT300- und 400-Maschinen in Centrax-Generatoranlagen für Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Belgien und Italien. Die ersten beiden Trent 60 werden erfolgreich in Ajka in Ungarn in Betrieb genommen.

2012

Verkauf der ersten CX400-Generatoranlage von Centrax an das französische Energiemanagement-Unternehmen Engie für ein Fernwärmeprojekt – pünktlich zur bevorstehenden Heizsaison geliefert.

2014

Rolls-Royce verkauft seine Gasturbinen- und Kompressorensparte an Siemens.

2015

Centrax wird der bevorzugte Partner für industrielle Stromerzeugungspakete mit den Gasturbinenreihen SGT300 und SGT400 von Siemens in 31 europäischen Ländern.
Vier CX501-KB5-Anlagen bei Smurfit Kappa Roermond Papier in den Niederlanden erreichen eine Million Betriebsstunden.

2016

Erste CX300 (8,5 MW) verkauft.